Fränkisches Seenland – Perfektes Ziel für einen Familienaufenthalt

Fränkisches Seenland – Perfektes Ziel für einen Familienaufenthalt

Gastartikel – Fränkisches Seenland

Ich habe heute einen weiteren interessanten Gastartikel für Euch. Es geht um die Familienregion Fränkisches Seenland.

Fränkisches Seenland – Perfektes Ziel für einen Familienaufenthalt

Das fränkische Seenland ist ein großes Gebiet mit mehreren künstlich angelegten Seen. Es liegt etwa 50 Kilometer südwestlich von Nürnberg und wurde ursprünglich angelegt, um Wasser aus dem wasserreichen Südbayern ins wasserarme Nordbayern zu leiten. Heute ist das Gebiet als Urlaubsziel, welches besonders Familien anspricht, bekannt.

Fränkisches Seenland

Die größten und bekanntesten Seen sind der große Brombachsee, der Altmühlsee, der kleine Brombachsee und der Rothsee. Besonders die erstgenannten Seen sind groß genug, um auf ihnen Wassersport zu treiben. So sind hier im Sommer viele Segler und Windsurfer zu sehen. Daneben ist besonders Wandern beliebt. Es sind mehrere Hundert Kilometer Wanderwege ausgewiesen, die auch kinderwagen- und radfreundlich sind.

Fränkisches Seenland

Aktivitäten neben Wassersport und Wandern

Neben Wassersport und Wandern gibt es noch andere Aktivitäten, die Familien hier ausüben können. Direkt am Brombachsee liegt der Abenteuerwald Enderndorf. In dem Hochseilklettergarten gibt es Kletterrouten in jedem Schwierigkeitsgrad und es kommen somit Jung und Alt auf ihre Kosten. Der Playmobil Funpark in Stein ist auch nicht weit entfernt und jederzeit einen Ausflug wert. Hier kommen besonders die Kinder auf ihre Kosten und können sich nach Herzenslust austoben.

Da die großen Seen der fränkischen Seenplatte durch Flüsse Bäche und Kanäle direkt miteinander verbunden sind, ist ein Ausflug mit Kajak oder Kanu sehr empfehlenswert. Es ist hier möglich, sich stundenlang auf dem Wasser zwischen den Seen oder der Altmühl entlang zu bewegen und die teils noch unberührte Natur in Ufernähe zu betrachten. Nicht selten sind hier außergewöhnliche Vogel- und Pflanzenarten zu sehen.

Fränkisches Seenland

Tolle touristische Infrastruktur

In den letzten Jahren zieht es aufgrund der vielen möglichen Aktivitäten immer mehr Familien in die Region. Während früher besonders Tagesurlauber aus der Metropolregion Nürnberg Zeit im fränkischen Seenland verbrachten, ist heute eine Tendenz zu mehrtägigen Aufenthalten zu erkennen. Folglich hat sich die touristische Infrastruktur verstärkt. Besonders die Bettenzahl ist deutlich angestiegen. Während die Urlauber früher in Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen einkehrten, sind es heute private Ferienwohnungen, die immer beliebter werden. Hier kommt die ganze Familie in einer eigenen Unterkunft unter und ist für sich. Häufig sind die Appartementwohnungen idyllisch im Grünen gelegen und bieten einen besonderen Kontrast für Stadtbewohner. Nicht nur die größere Nähe zur Natur spricht für die Buchung einer solchen Unterkunft. Häufig ist diese Art der Unterbringung auch deutlich günstiger als andere Alternativen. Aber auch ausgefallene und hochklassige Ferienhäuser sind buchbar. Ein relativ neues Highlight sind die schwimmenden Appartements auf dem Brombachsee, in denen man direkt auf dem Wasser übernachten kann.

Für eine Familie ist das fränkische Seenland das perfekte Ausflugsziel. Es gibt auf und um die Seen viele Aktivitäten für Groß und Klein, die Art der Unterkünfte ist sehr unterschiedlich und ausgefallen und es gibt kaum eine andere Region in Bayern, in der man eine so gute Mischung aus Wasserfläche, Naturnähe und Wassersport vorfindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.