Da geht einem ein Licht auf - Lampen drinnen und draußen

Da geht einem ein Licht auf – Lampen drinnen und draußen

Da geht einem ein Licht auf – Lampen drinnen und draußen

Wisst ihr was ich besonders gerne mache? Ich schaue nach Lampen jeglicher Art. Ich mag es wenn eine Lampe im Dunkel sich gekonnt in Szene setzt. Man kann mit Licht so viele Dinge toll aufhübschen, sei es nun im Garten oder in der Wohnung.

Licht in der Wohnung

Die klassischen Zimmerlampen kennt jeder. Aber man kann mit Licht in einer Wohnung noch so viel mehr tolle Akzente setzen. Durchlaufen wir doch einfach mal die Zimmer und die Möglichkeiten. Wir beginnen im Flur. Ein Flur ist ein Bereich in dem man Licht eigentlich nur benötigt, wenn sich jemand dort bewegt. Wir haben deshalb neben einer klassischen Beleuchtung mit Halogenlampen, die Helligkeit bringt wenn man sich beispielsweise vor dem Spiegel der Garderobe betrachten möchte, einzelne Bewegungsleuchten entlang des Flurs. Auch im Treppenhaus ist das sehr praktisch. Gerade wenn man morgens voll bepackt die Wohnung verlässt und es draußen noch dämmert ist es von Vorteil wenn eine Bewegungsleuchte alleine an und aus geht. Man benötigt keine freie Hand und hat trotzdem das Licht, das man für den Moment benötigt.

Die dimmbaren Lampen

Das Wohnzimmer hat eine geschwungene Lampe, welche sich dimmen lässt. So kann man am Abend die Helligkeit entsprechend anpassen, was sehr praktisch und gemütlich ist. Im Schlafzimmer wäre so eine Leuchte auch von Vorteil, haben wir aber leider noch nicht. Hier haben wir eine normale helle Beleuchtung und eine Touch-It Nachttisch-Lampe. Nicht dimmbar, aber einzeln regulierbar sind die Lampen im Bügel- und Wickelzimmer, sowie im Kinderzimmer. Das ist praktisch, denn so kann man je nach Tageszeit die Helligkeit des Raums anpassen. Die Leuchten des Kinderzimmers kennt ihr ja schon vom Renovierungsartikel letztes Jahr. Neben der großen Deckenlampe sind hier noch zwei Wandleuchten für einzelne Bereiche zu finden.

Kinderlampe

Die Küche hat genau genommen drei Lampen. Eine Esstischlampe, einen großen mehrflammigen Strahler, der Licht dort hin bringt wo es benötigt wird und eine Lampe im Arbeitsbereich.

Und im Garten?

Im Garten sind wir ja gerade noch dabei alles zu gestalten. Hier gibt es aber bereits an der Hintertür eine normale Außenlampe und im Außenbereich einen Solarstrahler, welcher in zwei Richtungen strahlt.

Wenn später einmal alles fertig ist kommt hier noch eine Wegbeleuchtung dazu, sowie natürlich weitere tolle Lampen an der Terrasse. 

Im Blumenbeet haben wir außerdem schon seit mehreren Jahren kleine Solarleuchten sitzen – mal in Steinform, mal als kleine Figuren. Sobald hier mehrere Beete dazu gekommen sind und auch die ganzen Stützmauern fertig sind gibt es da auch nochmal eine Revolution, damit später ein einheitliches Bild entsteht. Ich habe vor, das sich die Solarfiguren zwischen den Blumen zeigen und die Solarsteine auf den Mauern platziert werden. Entlang des Gartenweges kommen dann eventuell auch noch einige Solarfackeln dazu. Aber das sehen wir alles dann, wenn es soweit ist.

Fazit

Wie ihr seht kann man mit Lampen und Licht viele tolle Stimmungen schaffen und wunderbar gestalten. Und nicht immer muss man dabei an die Stromrechnung denken, denn gerade im Gartenbereich lässt sich schon sehr viel mit Solar abfangen. Ich wünsche Euch somit einen sonnigen Tag 🙂