Lungenentzündung – die Symptome erkennen

Lungenentzündung – die Symptome erkennen

Ich hatte Euch diese Woche schon aufgrund der aktuellen Krankheitswelle einige Hausmittel zur Bekämpfung gegen Erkältung und Grippe vorgestellt. Da es uns letztes Jahr ganz extrem erwischt hatte und Lina dann sogar eine Lungenentzündung davon getragen hat will ich Euch heute ein wenig dafür sensibilisieren wie man eine Lungenentzündung erkennen kann und wann ein Arztbesuch ganz dringend notwendig ist.

Von der Erkältung zur Lungenentzündung

Bei Lina hat sich die Lungenentzündung (Pneunomie) letztes Jahr ganz schleichend entwickelt. Sie hatte eine Erkältung nach der Anderen und war über Wochen eigentlich im Dauererkältungszustand, nie ganz extrem, aber es ging auch nie ganz weg. Als es dann eines Tages plötzlich extrem wurde mit dem Husten und Sie auch leichtes Fieber dazu bekam beschlossen wir trotz Wochenende zum Arzt zu gehen. Nun ja, wir wohnen im ländlichen Raum und einen Kindernotdienst gibt es hier leider nicht. Wir sind also zum normalen hausärztlichen Notdienst gefahren, bei dem wir erst einmal ewig warten mussten. Endlich dran wurde Lina von einem Arzt behandelt der eigentlich Zahnarzt ist, aber auch noch eine allgemeinärztliche Ausbildung dabei hat. Er war so kinderfreundlich, dass Lina sofort anfing zu weinen… Nach kurzer Untersuchung stellte er die Diagnose “Bronchitis” und verschrieb einen Hustenstiller. Ich hatte das ganze Wochenende über ein ungutes Gefühl und war schon sehr nah dran einen längeren Weg in kauf zu nehmen um nochmals den Notdienst einer Kinderklinik zu besuchen. Glücklicherweise ging das Wochenende schnell vorbei und montags fuhren wir direkt zu unserer Kinderärztin die bei Lina eine starke Bronchitis und eine atypische Lungenentzündung diagnostizierte. Lina bekam Bronchienerweiternde Tropfen, musste täglich zum Inhalieren und bekam als Akutbehandlung ein Cortisonzäpfchen. Ich muss hier glaube ich nicht erläutern wie sehr ich den Arzt des Notdienstes verflucht habe und das wir ab sofort immer direkt den längeren Weg zum Notdienst der Kinderklinik in Kauf nehmen.

Lungenentzündung

Der Unterschied zwischen bakterieller und viraler Lungenentzündung

Mich hat Linas Diagnose sehr erschrocken, da ich mir eine Lungenentzündung immer anders vorgestellt habe. Ich wusste bis dahin nicht, dass es zwischen einer bakteriellen und einer viralen Pneunomie große Unterschiede gibt. Meist sind einem die Symptome der bakteriellen Pneunomie mit hohem Fieber, Schüttelfrost, akuter Atemnot usw. doch ein wenig bekannt. Hinterhältig ist deshalb die virale Lungenentzündung, die sich schleichend entwickelt, nur leichtes oder gar kein Fieber verursacht und mit Kopf- und Gliederschmerzen erst dann bemerkt wird wenn sie schon richtig akut ist.

Rechtzeitig zum Arzt

Bei längerem Husten und Erkältungen die scheinbar kein Ende nehmen wollen sollte man deshalb doch besser einen Arzt aufsuchen und sich gründlich untersuchen lassen. Von Vorteil ist es auch die Symptome einer Lungenentzündung zu kennen, um den Ernst der Lage und die Dringlichkeit eines Arztbesuchs einschätzen zu können.

Ich wünsche Euch weiterhin eine gesunde Zeit und eine schöne Restwoche 🙂