Spiele ab 2 Jahren – was ist wichtig und was geeignet?

Spiele ab 2 Jahren – was ist wichtig und was geeignet?

Spiele für Kleinkinder sollen den Kontakt zwischen Euch und dem Kind fördern. Sie sollen das soziale Verhalten trainieren, Spaß machen, bunt sein und einen Lerneffekt haben. Kleinkinder können sich noch nicht lange konzentrieren. Für die Entwicklung eures Kindes ist es sehr wichtig, dass es auch einige Zeit des Tages alleine spielen kann.Spiele ab 2

Grundsätzlich solltet ihr darauf achten, dass sich das Kind viel bewegen kann und dass es altersgerechtes Spielzeug erhält, bei dem es nichts verschlucken oder es sich verletzen kann. Bietet nicht zuviel Spielzeug gleichzeitig an. Kleine Kinder sind damit überfordert. Ein schöne Auswahl findet man zum Beispiel hier: https://www.baby-kind-spielzeug.de/spielzeuge-fuer-2-jaehrige-kinder/.

Ideen

Die Fantasie fördern:

Spiele mit Handpuppen wecken die Phantasie der Kinder. Bezieht dabei das Kind mit ein, indem ihr z.B. Fragen stellt und es antworten lasst.
Kinder ahmen gerne nach. In einer kleinen, eigenen Kinderküche können die Kleinen nachmachen, was Mama in der Küche tut.
Ihre Besuche beim Kinderarzt können die Kleinen mit Hilfe eines Arztkoffers nachspielen, den Teddy verbinden oder ihm eine Spritze verpassen.

Gedächtnisübungen:

Alle Spiele, bei denen sich das Kind einfache Dinge merken muss und die nicht lange dauern, fördern und entwickeln die Merkfähigkeit des Gehirns. Einfache Memory-Spiele sind am geeignetsten. Ein empfehlenswertes Spiel ist zum Beispiel: Erster Obstgarten.

Spiele mit Materialien:

Spiele, bei denen das Kleinkind etwas selbst gestalten kann, fördern die Kreativität und die Geschicklichkeit.
Malen mit Fingerfarben, Baukästen mit großen Klötzen, Basteln mit Knete oder Kreativspielzeug zum Hämmern, schulen die Feinmotorik der Kleinen.
Beim Zusammenstellen von Puzzles aus Holz mit wenigen Teilen lernen Kleinkinder Details zu beachten und freuen sich riesig, wenn sie das Puzzle zusammengefügt haben. Spart in diesem Fall nicht mit Lob. Auch das An- und Ausziehen von großen Puppen will gelernt sein.

Spiele im Freien:

Ballspiele machen den Kleinen großen Spaß. Für Kinder um die 2 Jahre sollte es ein Ball sein der nicht zu klein ist und den es gut fangen kann.
Kinder spielen gerne mit Wasser. Das Füllen von Bechern mit Wasser oder das Spielen mit Wasserspielzeug in der Badewanne ist eine sinnliche Erfahrung mit dem nassen Element. Sandkistenspiele, mit Sand und Formen Kuchen und Burgen bauen, liebt jedes Kind.
Erste Versuche mit einem Tretauto oder einem Dreirad werden die Kleinen begeistern.

Sprache und Musik:

Vorlesen oder das gemeinsame Ansehen von Bilderbüchern, das Erlernen von Reimen und das Singen von Kinderliedern sind der Grundstein für die späteren Sprach- und Lesefähigkeit der Kinder und können ein wunderbares Einschlafritual darstellen.