Bewährte Hausmittel helfen bei Ohrenschmerzen.

Ohrenprobleme Ohrenschmerzen
Leave a comment

Bewährte Hausmittel helfen bei Ohrenschmerzen.

Ohrenschmerzen entstehen meist durch eine bakterielle oder virale Infektion, die das Mittelohr betrifft. Das ist der luftgefüllte Raum hinter dem Trommelfell, der die winzigen vibrierenden Knochen des Ohres enthält. Kinder haben eine höhere Wahrscheinlichkeit als Erwachsene, an Ohrinfektionen zu erkranken. Wegen der Entzündungen und Flüssigkeitsansammlungen im Mittelohr können sie äußerst schmerzhaft sein. Continue reading »

Wie erkenne ich, ob mein Kind Keuchhusten hat?

Keuchhusten
Leave a comment

Wie erkenne ich, ob mein Kind Keuchhusten hat?

Keuchhusten, auch unter dem Namen Pertussis bekannt, ist eine ernstzunehmende bakterielle Infektion, von der leider häufig auch Kinder betroffen sind und die in der Regel in drei Phasen verläuft. Der Husten ist dabei so spezifisch, dass ihr relativ schnell erkennen könnt, ob es sich um normalen Erkältungshusten oder tatsächlich um Keuchhusten handelt. Hier erfahrt ihr deshalb, wie die Krankheit verläuft, wann sie gefährlich wird, und vor allem, wie man den Hustenreiz lindern kann. Continue reading »

Jedes Frühjahr wieder… Pollenallergie-Tipps für Allergiker-Eltern.

Pollenallergie
Leave a comment

Jedes Frühjahr wieder… Pollenallergie-Tipps für Allergiker-Eltern.

Die Augen jucken, die Nase läuft, man hustet und überhaupt fühlt man sich einfach nur schlecht. Frühjahrszeit ist Pollenzeit, zum Leid aller, die darauf mit Heuschnupfen reagieren. In Deutschland ist Pollenallergie eine Volkskrankheit – fast jeder siebte Deutsche leidet irgendwann an Heuschnupfen, und das betrifft auch Kinder. Durch den zunehmenden Klimawandel und ansteigende Schadstoffe in der Umwelt nimmt der Anteil an Pollenallergikern außerdem stetig zu. Heuschnupfen Symptome sind nicht nur unangenehm, sondern sie beeinträchtigen Eltern sowie Kinder in ihren täglichen Vorhaben und verursachen im schlimmsten Fall sogar chronisches Asthma.

Pollenallergie

Hier haben wir euch deshalb ein paar Tipps zusammengestellt, damit ihr als Allergiker gut durch die Pollenzeit kommt:

Ärztliche Behandlungsmethode klären

Habt ihr den Verdacht, dass ihr oder eure Kinder an Heuschnupfen leiden, solltet ihr auf jeden Fall erst einmal zu eurem Hausarzt gehen, wenn die Heuschnupfen Symptome mal wieder stark ausgeprägt sind. Der Arzt wird euch mithilfe eines Allergietests dann bestätigen, ob es sich tatsächlich um Heuschnupfen handelt, und wenn ja, wie schwer er ausgeprägt ist. Je nachdem wird er euch dann ein passendes Medikament zur Linderung der Symptome verschreiben. Heilen kann man eine Pollenallergie leider nicht, allerdings kann eine Hyposensibilisierung die Beschwerden deutlich lindern. Ob diese empfehlenswert oder gar notwendig ist, sollte ebenfalls mit dem Arzt abgeklärt werden.

Pollenallergie

Pollen vermeiden – geht das?

Auch wenn man Heuschnupfen nicht heilen kann, gibt es dennoch einige Dinge, die man tun kann, um den Einfluss von Pollen auf Allergiker zu verringern. Das bedeutet im Klartext, so gut es geht, den Kontakt mit Pollen zu vermeiden. Das könnt ihr tun:

• Erkundigt euch, wann in eurer Region der Pollenflug am stärksten ausgeprägt ist und vermeidet während dieser Zeit ausgiebige Aktivitäten im Freien. Besser noch, plant einen Urlaub ein!
• Haltet während dieser Zeit die Fenster tagsüber wenn möglich geschlossen und lüftet abends, wenn die Pollenkonzentration geringer ist.
• Zieht die Anbringung von Pollenschutzgittern an den Fenstern in Betracht.
• Macht einen großen Bogen um Felder und blühende Wiesen, auch wenn es schwer fällt.
• Achtet darauf, keine Pflanzen zuhause zu haben, auf die ihr eventuell allergisch reagiert.

Pollenallergie

• Habt ihr einen Garten, tragt eine Staubmaske bei der Gartenarbeit. Haltet das Gras kurz, falls ihr gegen Gräserpollen allergisch seid.
• Saugt häufig Staub, denn Pollen setzen sich auch im Teppich und an Möbeln fest. Verwendet hierzu am besten einen speziellen Allergiker-Filter, der dafür sorgt, dass möglichst wenig Staub herumgewirbelt wird.
• Wäsche nicht im Freien aufhängen, denn auch an diese haften sich Pollen gerne an.
• Nach längeren Aufenthalten im Freien, zieht eure Kleider im Bad oder Waschraum aus und gebt sie am besten gleich in die Wäsche.
• Wascht euch/den Kindern vor dem Schlafengehen die Haare.

Wenn das nichts genützt hat und euch der Heuschnupfen so richtig erwischt hat, hilft es leider meist nur noch, die verschriebenen Medikamente einzunehmen und abzuwarten. Eine gute Gelegenheit, es sich mit einem Buch oder den Lieblingsvideos der Kinder auf dem Sofa gemütlich zu machen. Gute Besserung!

Was tun gegen lästige Stechmücken und co.?

Stechmücke
Leave a comment

Was tun gegen lästige Stechmücken und co.?

Jeder kennt das Problem im Sommer. Ganz egal ob beim Grillen oder Sonnenbaden im Garten oder im Urlaub, Stechmücken können einem das Leben zu Qual machen. Gerade auch wenn noch Wasser oder Essen in der Nähe ist, denn das mögen diese Plagegeister am Liebsten.

Continue reading »

Sauber machen, aber lustig: Kinder spielerisch an Hygiene heranführen.

Hygiene

Sauber machen, aber lustig: Kinder spielerisch an Hygiene heranführen

 Das Konzept der Hygiene ist für kleinere Kinder schwierig zu verstehen. Schließlich sind Bakterien, Viren und Keime unsichtbar und existieren im kindlichen Denken daher nicht. Wie Vieles in der Kindererziehung, klappt es mit Spaß und Humor am besten, wenn es darum geht, den Kindern etwas über Hygiene und die Wichtigkeit des Saubermachens beizubringen. Continue reading »