Schlafprobleme Ursachen erkennen und beheben!

Schlafprobleme Ursachen erkennen und beheben!

Im heutigen Artikel geht es um Schlafprobleme. Gerade nach einer Zeitumstellung wie letzten Sonntag sind viele Menschen davon betroffen.

Aber welche Ursachen können Schlafprobleme haben?

  • Depressionen, depressive Episoden
  • Stress, innere Unruhe, nervliche Belastungen
  • Akute oder chronische Schmerzen
  • Psychische Krankheiten
  • Missbrauch von Alkohol oder Drogen
  • Psychosoziale Probleme, wie Ängste und Belastungen
  • Lärm
  • Zeitumstellung / Jetlag
  • Schlechtes Raumklima (zu warm/zu kalt)
  • Störende Lichtquellen
  • Schlechte/alte Matratze
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Zu spätes Essen / zu viel essen
  • Zu später Sport
  • Störung durch das Umfeld, wie etwa Mitbewohner, Haustiere, Nachbarn, schnarchende Partner, kleine Kinder
  • Zu viel Medienkonsum vor dem Schlafen

Wie machen sich Schlafstörungen bemerkbar?

Schlafstörung machen sich durch Ein- und Durchschlafprobleme bemerkbar. Trotz Müdigkeit gelingt es nicht einzuschlafen oder man wird immer wieder zwischendurch wach und kann nicht weiterschlafen. Häufig kommt es auch zu einem sehr frühen Erwachen, weshalb man früh am Tag wieder erschöpft ist.

Schlafprobleme

Die Folgen der Schlafprobleme

Als Folge der Schlafprobleme kommt es zu Müdigkeit am Tag, die sogenannte Tagesmüdigkeit. Nicht selten führt dies zu einer starken anhaltenden Erschöpfung, die bis hin zum Erschöpfungssyndrom oder gar zur Depression führen kann. Häufig ist man gereizter, der Antrieb fehlt, man fühlt sich kraftlos, erschöpft und leer, auch Vergesslichkeit nimmt zu. In Folge dessen kommt es oft zu Niedergeschlagenheit und einer Verringerung der Belastbarkeit.

Schlafprobleme

Was hilft gegen Schlafstörungen?

Wie kann man die Schlafprobleme beheben? Wir haben einige Tipps die helfen können wieder einen besseren Schlaf zu finden:

Meditation, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung

Meditation oder auch Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung  und Tiefensuggestion helfen Ruhe zu finden Stress abzubauen. Durch den Abbau von Stress und die tiefere Entspannung kann auch der Schlaf wieder besser, tiefer und ausgeglichener werden.

Yoga und Achtsamkeitsübungen

Auch Yoga und Achtsamkeitsübungen am Abend können helfen innere Ruhe zu finden und ein seelisches Gleichgewicht herzustellen. Oft hilft es auch einfach die kreisenden Gedanken aufzuschreiben und so auf dem Papier zum stoppen zu bringen.

Für das richtige Schlafklima sorgen

Das richtige Lüften, die optimale Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur sind für einen guten Schlaf extrem wichtig. 

Unruhe im Raum vermeiden

Unruhe im Schlafraum sollte vermieden werden, denn Elektronische Geräte, starke Lichtquellen und co. stören den Schlaf. Auch Haustiere sollten ihren festen Schlafplatz bekommen, um den Schlaf des Herrchens/Frauchens nicht zu stören.

Ernährung

Spätes und zu schweres Essen kann ebenfalls zu Schlafproblemen führen, da der Köper sich mit der Verdauung beschäftigen muss und nicht zur Ruhe kommen kann. Auch Alkohol zählt zu den Mitteln die den Schlaf stören können.

Oft sind es schon kleine Veränderungen die helfen können wieder einen ruhigen, entspannenden und ausgleichenden Schlaf zu finden. Wir wünschen Euch eine gute Erholung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.