Unser erster Urlaub mit Baby – ein Rückblick auf Unvergessenes

Unser erster Urlaub mit Baby – ein Rückblick auf Unvergessenes

Das Hotel Alpina Zillertal ruft in seiner ersten Blogparade dazu auf über den ersten Urlaub mit Baby zu berichten. Unser erster Urlaub mit Baby ging nach Oberstdorf und so habe ich mehr als nur einen Grund an dieser Blogparade teilzunehmen.

Wann und wohin?

Die Frage nach dem wann und wohin war schnell geklärt, denn es gibt einen Ort in Deutschland an den ich zu jeder Zeit und egal wie oft fahren kann. Dieser Ort ist Oberstdorf. Sicher gibt es viele schöne Ecken auf dieser Welt, aber Oberstdorf ist mein Ein und Alles. Normalerweise mag ich keine Orte mit übermäßigem Tourismus. Ich finde es schade wenn Natur dem Tourismus weichen muss und der Tourismus in einem Ort ohne Rücksicht auf Verluste durchgesetzt wird. Eben genau deshalb liebe ich Oberstdorf. Auch wenn es hier nicht wenig Tourismus gibt, stehen doch Tradition und Natur im Vordergrund und es gibt keine Bettenburg neben der Anderen.

erster Urlaub

Wenn man das erste Mal mit Kind bzw. Baby verreist macht man sich auch Gedanken um andere Reisende, denn so leise wie zu Zweit ist der Urlaub nicht mehr. In Frage kommen also mit einem Baby und Kind ein Familienhotel, in dem andere Familien wissen wie es nun Mal ist oder eine Ferienwohnung. In Oberstdorf gibt es von letzteren eine Menge, einige davon auch mit besonders kinderfreundlicher Ausstattung.

Als Zeitpunkt günstig war für uns der Oktober 2013, kurz nach Linas Taufe, im Alter von 4 Monaten. Im Oktober ist es nicht zu warm und nicht zu kalt, die Bergbahnen fahren noch gratis mit dem Gästekartentickets und es ist Gallusmarkt, den wir mittlerweile schon fast jährlich traditionell besuchen.

Was mitnehmen?

Das erste Kofferpacken mit Baby ist ein Erlebnis. Man meint man zieht um und hat dann doch im Auto das Gefühl irgendwas vergessen zu haben. Vorteil bei einer familienfreundlichen Unterkunft ist auf jeden Fall, dass meist ein Kinderbett, Wickeltisch und ähnliches Zubehör vorhanden sind. Das Auto war aber trotzdem voll bis oben hin.

Die Reise

Nach Oberstdorf fährt man von uns aus knapp vier Stunden. Wir haben das große Glück ein Kind zu haben welches noch nie Probleme mit langen Autofahrten hatte. Lina setzt man ins Auto, dann schaut sie sich die Gegend an oder schläft. Somit war es eine relativ entspannte Fahrt. Auf dem Weg in die Ferienwohnung in Oberstdorf gab es dann noch eine lustige Geschichte. Die Vermieterin der Wohnung schrieb mir vorher das Sie am Tag unserer Anreise nicht vor Ort ist und machte mit mir ein Versteck für den Schlüssel der Wohnung aus. Unsere Wohnung hieß Alpensee, jedoch gab es unweit davon in der gleichen Straße auch eine Ferienwohnung namens Alpensonne. Und so ergab es sich, dass wir vor lauter Freude in Oberstdorf zu sein das Blumenbeet und die Papiertonne einer fremden Ferienwohnung nach dem Schlüssel für unsere Wohnung durchsuchten. Erst als wir nichts fanden und nochmals den Namen der Ferienwohnung gelesen haben stellten wir fest, dass wir an der falschen Wohnung suchten. Schnell, lächelnd und leicht beschämt gingen wir in der Hoffnung, dass keiner diese Aktion gesehen hat, also dann zur richtigen Wohnung, wo der Schlüssel auch gleich gefunden war 🙂

Unsere schönsten Erlebnisse

Zu den schönsten Erlebnissen unserer vier Tage in Oberstdorf zählen auf jeden Fall der Besuch auf dem damals schon schneebedeckten Nebelhorn. Lina war eingepackt wie ein Eisbär und hat ihre erste Bergbahnfahrt fast verschlafen.

erster Urlaub

Toll war auch unsere Geocaching-Runde rund um Oberstdorf, bei der wir viele tolle Oberstdorfer Sehenswürdigkeiten bequem mit dem Kinderwagen ablaufen konnten. Unser erster Urlaub mit Baby beleibt auf jeden Fall in guter und lustiger Erinnerung.

erster Urlaub

Tipps für andere Eltern

Bei der Blogparade wird nach Tipps für andere Eltern gefragt. Ich finde dies ist schwer zu beantworten, da Kinder verschieden sind und Eltern auch und da es irgendwie auch immer auf die Situationen ankommt. In jedem Fall sollte man sich nicht zu viel Stress machen und nicht zu viel vorab planen, denn meistens kommt es ohnehin anders. Lina hatte während unseres Urlaubs den Beginn einer unvorhergesehenen Zahnungsphase und war nicht immer super gelaunt. Man muss die Unternehmungen immer der Situation entsprechend anpassen und einfach das Beste aus allem machen und den Urlaub genießen.

Wir freuen uns, dass wir bei dieser tollen Blogparade von Alpina Zillertal mitmachen und berichten durften wie unser erster Urlaub mit Kind war.

3 thoughts on “Unser erster Urlaub mit Baby – ein Rückblick auf Unvergessenes

  1. Vielen lieben Dank für den tollen Blogbeitrag und die Teilnahme an unserer Blogparade. Wer weiß, vielleicht sehen wir uns schon bald bei uns im Zillertal.
    Viele Grüße aus Fügen, Ihr alpinazillertal-Team.

  2. Schöner Artikel. Es sieht irgendwie sehr kalt aus, aber ich stehe auf diese Naturverbundenheit. Deine Beschreibung warum man mit Kind noch flexibler sein muss ist echt witzig. Ich hoffe die Kleine hat nun bessere Laune 😀

    Liebe Grüße,
    Diana vom http://reiseblogmagazin.de/

    • Da es über zwei Jahre her ist und nun fast alle Zähne da sind ist die Laune auf jeden Fall besser 🙂

Comments are closed.