E-Mobility für Kids mit dem Elektro Scooter – nicht nur für Kids toll ;-)

E-Mobility für Kids mit dem Elektro Scooter

In unserem heutigen Artikel geht es um Elektro Scooter für Kids. Aber ich verrate euch jetzt schon, diese tollen Flitzer machen nicht nur den Kids Spaß.

Elektromobilität boomt. In vielen europäischen Großstädten sind sie bereits jetzt kaum noch wegzudenken. In Wien beispielsweise stehen in der ganzen Stadt verteilt Elektroroller herum. Diese kann man sich bequem per App mieten, nutzen, und dann an einem beliebigen Platz wieder abstellen. Das verbessert nicht nur die Mobilität, sondern schont gleichzeitig die Umwelt und den Geldbeutel.

Nur Deutschland hinkt dieser Entwicklung leider noch etwas hinterher, obwohl diese in die richtige Richtung geht. Ab 2019 sollen Elektro Scooter offiziell am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Man wird also in Zukunft häufiger den Elektroroller auf den Straßen sehen, was natürlich auch das Begierde der Kleinen wecken dürfte, die dann unbedingt ebenso eines dieser Gefährte haben möchten. Eltern können aber glücklicherweise aufatmen – E Scooter gibt’s auch für Kinder, solange diese einige Voraussetzungen erfüllen. Diese wollen wir in diesem Artikel klären.

Elektro Roller für Kinder – Tipps

Ein E Scooter hat viele Ähnlichkeiten zum herkömmlichen Tretroller. Dennoch ist allein die Tatsache des „fremden“ Antriebs eine gewisse Schwierigkeit zu Beginn. Demnach ist es empfehlenswert, wenn das Kind vorher bereits Erfahrung auf einem Kinderroller oder Ähnlichem sammeln konnte. In erster Linie steht hier das Balancegefühl im Fokus. Denn ohne Balancegefühl und gleichzeitigem Elektroantrieb wird der/die Kleine sich kaum auf dem Board halten können. Der plötzliche Ruck des Elektroantriebs erschwert einfach die Standfestigkeit.

Elektro Scooter

Kommen wir nun zu den speziellen Produkteigenschaften, die ein Elektroroller für Kinder vorweisen sollte. Zuerst zu nennen wäre die Maximalgeschwindigkeit des Rollers. Die empfohlene Höchstgeschwindigkeit hängt natürlich auch etwas vom Alter und Erfahrung des Kindes ab. Ein schon etwas älteres Kind, das eventuell sogar schon auf dem Fahrrad unterwegs ist, darf gerne einen etwas schnelleren Roller fahren. Höher als 16km/h ist aber zu Anfangs nicht empfehlenswert. Den Helm bitte nicht vergessen! Für jüngere Kinder ist diese Geschwindigkeit aber zu hoch. Hier wären zum Einstieg Schrittgeschwindigkeit, also um die 6km/h, empfehlenswert. Für unsichere Kids gibt’s zudem Elektroscooter mit Sitz. Das balanciert den Körperschwerpunkt perfekt aus und erleichtert dem Kleinkind das Balance-Halten auf dem Roller.

Elektro Scooter

Weiterhin empfehlenswert wäre ein höhenverstellbarer Lenker. Zum Einen aus ergonomischen Gründen. Der Lenker sollte sich perfekt an die Körpergröße des Kindes anpassen lassen, damit es bequem fahren kann und dabei keinen Buckel machen muss. Zum Anderen aus monetären Gründen. Kinder befinden sich nunmal im Wachstum. Ließe sich der Roller nun nicht in der Höhe anpassen, müsste mit jedem Wachstumsschub ein neuer Roller angeschafft werden. Das sollte man daher unbedingt vermeiden.

Fazit

Elekro Scooter werden immer beliebter und werden dank eines neuen Gesetzes ab 2019 öfter auf den deutschen Straßen zu sehen sein. Damit die Kids auch was davon haben, könnt ihr eurem Kind einen speziellen Elektroroller für Kinder kaufen. Dabei solltet ihr euch aber an die hier beschriebenen Voraussetzungen halten. Dann kann auch euer Kind den Boom der Elektromobilität hautnah miterleben!

Hier ist Platz für Deinen Kommentar!