Raumplanung – Tipps für eine gelungene Inneneinrichtung

Raumplanung – Tipps für eine gelungene Inneneinrichtung

Im heutigen Artikel geht es um Raumplanung und Tipps zur Inneneinrichtung. Die richtige Einrichtung soll in erster Linie nicht schön oder ästhetisch sein, sondern sich an deine Bedürfnisse anpassen können. Es ist eine Kunst, ein Zuhause stimmungsvoll einzurichten und es gleichzeitig die Persönlichkeit seiner Besitzer wiederspiegeln zu lassen. Zunächst sollten immer die Verwendungszwecke von Räumen abgeklärt werden, denn nur so erschafft man eine sinnvolle Aufteilung. Die folgenden Tipps helfen dir dabei, das Innenleben deines Zuhauses besser zu planen.

Der Stil eines Raums

Natürlich sollten Möbel mit Wänden, Farben und fest eingebauten Elementen harmonieren können. So ist es nicht einfach, die richtigen Möbelstücke und Farben zu finden und nur selten ist garantiert, dass diese schließlich auch wirklich in den Raum passen. Wer jedoch stilsicher an die Sache herangeht, kann ein verträumtes Erker-Schlösschen wie eine hochmoderne Single-Wohnung einrichten und auch das mediterrane Bungalow wird mit den richtigen Möbeln zum asiatischen Teehaus. Solche Gegensätze ziehen sich oft magisch an und erschaffen einzigartige Atmosphären.

Raumplanung

Quelle: pixabay.com

Neue Eindrücke und kreativer Input

Das Internet macht es dir leicht, auf unzähligen Seiten kannst du Inspirationsfeuer finden, um deine eigene Kreativität anzuwerfen. Im Internet lassen sich unglaublich viele Raumplanungsapps finden, die es ganz leicht machen, die Einrichtung im Vorfeld mit einem Raum abzustimmen.

Die Räume lassen sich mit ihrer Hilfe digital optisch rekonstruieren, sogar Fenster, Türen und viele andere Elemente können hinzugefügt werden. Möbelstücke lassen sich drehen und verrücken, wie es beliebt. So stellt sich ganz schnell heraus, was passt und was lieber nicht in den Raum soll.

In dem Bereich gibt es aber auch professionelle Programme wie den Plan7Architekt, mit denen man zum Beispiel den Grundriss der eigenen Wohnung nach deutschen Baustandards virtuell zeichnen und sowohl in 2D als auch in 3D anschauen kann. Dazu gibt es in dem Programm für Windows Computer mehrere Millionen 3D Objekte, Möbel und Texturen jeder Art, mit denen man seine Wohnung und die einzelnen Räume ausstatten kann.

Verwendungszweck von Räumlichkeiten

Es ist durchaus sinnvoll, sich im Vorfeld Gedanken darüber zu machen, wie du welche Räume benutzen möchtest. Beispielsweise wenn du von Zuhause aus arbeitest: Du wirst ein Arbeitszimmer oder zumindest einen Schreibtisch an einem ruhigen Ort brauchen. Oder wenn du ein lautes Hobby hast, zum Beispiel Schlagzeug spielen.

In welchem Raum soll das Schlagzeug? Vielleicht nicht direkt neben das Kinderzimmer? Vergiss auch nicht, an Abstellräumlichkeiten zu denken, denn ein Bügelbrett in der Ecke des Wohnzimmers sieht nicht unbedingt hübsch aus. Es ist auch ratsam, genug Stauraum einzuplanen, besonders im Küchenbereich.

Minimalismus im Eigenheim

Gerade beim Thema Einrichtung ist weniger oft mehr, Räume wirken viel zu oft überladen. Manche Möbelstücke wirken auch viel schöner, wenn sie von etwas leerem Raum umgeben sind, ähnlich wie bei einem Fotomodel. Speziell bei Blockhäusern empfiehlt es sich, einen minimalistischen Stil zu wählen. Das Holz dieser Häuser ist markant genug, man sollte die Optik eines solchen Raumes nicht mit zu vielen Möbeln überladen. Helle, freundliche Farben und Einfachheit schmeicheln einem Blockhaus-Raum und stellen ein ästhetisches Gleichgewicht her.

Verbesserungen und Putzroutine

Manchmal zeigt sich erst mit der Zeit, dass ein Möbelstück ganz und gar nicht passt. Sei es, weil es nicht mit dem Raum harmoniert, oder weil es sich als unpraktisch oder überflüssig herausstellt. Vielleicht wirst du es auch einfach leid, das riesige, schwere Sofa jedes Mal bei deiner Putzroutine um einige Zentimeter verrücken zu müssen, um eine kleine Nische sauber zu halten.

Das ist aber kein Grund zum Ärgern, manche Dinge sind in der Praxis eben anders als in der Theorie, egal, wie viel Planung man betrieben hat.

Eine regelmäßige Pflege der Räume ist außerordentlich wichtig für ihr Wirken. Liegen zu viele Gegenstände auf Oberflächen, so wirkt ein Raum schnell chaotisch. Grundsätzlich sollte man nie länger als 10 Minuten brauchen, um einen Raum aufzuräumen und tut man dies doch, so wird es entweder Zeit für mehr Stauraum oder fürs Ausmisten.
Aber oft hilft einfach schon die Erstellung eines Putzplans.

Verschiedene Menschen, verschiedene Räume

Natürlich muss man auf viele Dinge achten, wenn man einen Raum schön einrichten möchte. Vom Nutzen eines Raumes in der Praxis, bis hin zum optischen Part, aber das Wichtigste sollte immer sein, dass du dich in deinem Zuhause wohlfühlst. Keine zwei Menschen auf der Welt sind gleich und fast so ist es auch mit Räumlichkeiten, dein Zuhause spiegelt deine Persönlichkeit wieder und muss nur einem gefallen: Dir.