Babymode für Jungen und Mädchen: Das braucht es!

Babymode für Jungen und Mädchen: Das braucht es!

Die meisten werdende Eltern betrachten den Kauf der ersten Babykleidung als echte Herausforderung. Welche Sachen braucht das Kind überhaupt? Was ist unerlässlich, was ist eher unnötig? Babymode von Hansekind bietet beispielsweise tolle Kleidung in einem hanseatischen Design und eine breite Auswahl.

Babymode für die Erstausstattung des Kindes

Die Neugeborenen und Kleinkinder haben durchaus unterschiedliche Bedürfnisse. Ihr findet diese in den ersten Wochen und Monaten heraus auch danach richtet sich die Wahl der Babymode. Dennoch möchten wir Euch einige Anhaltspunkte bieten. Ihr braucht nicht zu wenige Bodys, Hosen, Shirts und Strampelanzüge, die Ihr je Wetter bequem kombinieren könnt. Socken und Mützchen sind ebenfalls in mehrfacher Ausführung erforderlich. Ein Baby verliert den Großteil seiner Körperwärme über den Kopf, weshalb dieser besonders gut geschützt werden muss. Schafft zudem mehrere Halstücher (Spucktücher) an, diese werden besonders schnell schmutzig. Hier ist eine Checkliste dessen, was Ihr sofort anschaffen solltet:

  • 8 – 10 Hemdchen mit Höschen, alternativ

  • 8 – 10 Wickelbodys aus Baumwolle (oder je hälftig)

  • 6 – 8 T-Shirts oder je 3 4 T-Shirts und Pullover

  • 6 Overalls oder Strampler

  • 5 – 6 Leggins oder Strumpfhosen

  • 2 – 4 Schlafanzüge

  • 3 Mullwindeln

  • 2 – 3 Babymützchen (Größen 37 und 39)

  • 2 Kapuzenjacken

  • 2 Paar Fäustlinge (für draußen und für drinnen als Kratzschutz)

  • 6 Paar Erstlingssöckchen

  • 2 Paar Wollsöckchen und Babyschuhe (Größen 15/16)

  • Pucksäckchen oder Decke 100 x 75 cm

Babymode

Wie ist die Babykleidung zu pflegen?

Die meisten Eltern waschen neue Babykleidung vor dem ersten Tragen. Die Hersteller versichern zwar, dass das unnötig sei nach ihren Aussagen sind die Sachen vollkommen frei von Schadstoffen, doch im Allgemeinen bleiben die meisten Menschen bei dieser Vorgehensweise. Sie verwenden dafür ein spezielles Sensitivwaschmittel, dieses enthält keinerlei Parfum oder Allergene. Danach verträgt jede noch so empfindliche Babyhaut die Kleidung. Außerdem sieht diese sehr lange hübsch aus. Weichspüler solltet Ihr nicht verwenden, er greift mittelfristig die Fasern an und könnte auch die Haut des Babys reizen. Viele Babysachen können durchaus nach dem Waschen in den Trockner, doch beachtet die Symbole auf dem angenähten kleinen Schild. Wichtig ist das, weil Ihr dadurch nicht so viel Babywäsche benötigt. Nach einem kurzen Waschgang ist sie durch ein anschließendes Trocknerprogramm blitzschnell wieder einsatzbereit.

Babymode

Welche Babymode eignet sich am besten?

Am besten eignen sich Babysachen aus atmungsaktiver Baumwolle. An kalten Tagen könnt Ihr zusätzlich Babykleidung aus Wolle oder Fleece verwenden. Zieht dem Baby in kühler Umgebung unbedingt mehrere Lagen übereinander an (sogenanntes Zwiebelprinzip), denn die Luftschichten zwischen den Kleidungsstücken isolieren den Körper zusätzlich. Das ist wichtig, weil ein Baby noch nicht von selbst die Körpertemperatur ausgleicht, wie das bei älteren Kindern und Erwachsenen der Fall ist (durch eine geringere Durchblutung der äußeren Hautschichten). Daher können Babys sehr leicht frieren. Für das schnelle Wechseln der Babysachen eignen sich am besten Kleidungsstücke mit Klettverschlüssen oder Druckknöpfen.