Beziehung am Ende – was jetzt zu tun ist – ein interessanter Gastartikel!

Beziehung am Ende – was jetzt zu tun ist – ein interessanter Gastartikel!

Heute habe ich einen sehr interessanten Gastartikel für Euch bei dem es darum geht, was man tun kann um eine Beziehung zu retten. Ich denke auch dieses Thema interessiert einige von Euch. Viel Spaß beim Lesen!

Beziehung am Ende – was jetzt zu tun ist

Eine Beziehung zu führen, bedeutet regelmäßig an der Partnerschaft arbeiten. Im ersten Moment mag das anstrengend und kompliziert klingen. In Wirklichkeit ist es einfacher als gedacht. In diesem Artikel erfährst du, wie du deine Beziehung retten kannst bzw. wie du die Harmonie von Anfang an bewahrst. 

Treue, auch dir gegenüber selbst

Treue ist vielen Menschen in einer Beziehung wichtig. Der Partner darf auf keinen Fall fremd gehen. Jedoch machen einige einen großen Fehler. Sie sind sich selbst nicht mehr treu. Statt einem Ich und Du, gibt es nur noch ein Wir. Gegen ein „Wir“ ist nichts auszusetzen, jedoch solltest du dein „Ich“ bewahren. Klebt nicht jeden Tag zusammen, schläft nicht jeden Tag im gleichen Bett. Unternehmt ab und an Ausflüge alleine oder mit den jeweiligen Freunden. Genießt Urlaube alleine und bewahrt das Ich, so gut es geht. Liebe wächst dann, wenn man sich nicht sieht. Wer ständig aneinanderklebt, hat keine Vorfreude mehr, die Spannung nimmt ab und man fühlt sich selbst eingesperrt. Jeder Mensch hat Träume, Ziele und Vorstellungen von Leben, die unabhängig von einer Partnerschaft stattfinden. Wer nur auf Gemeinsamkeiten aufbaut, muss irgendwann mit einer Leere rechnen, die sich nicht mehr stopfen lässt. Bewahre deine Unabhängigkeit, und du wirst deine Partnerschaft viel mehr zu schätzen wissen.

Beziehung retten

Beziehung am Ende: Loslassen und Akzeptanz vermitteln

Hört auf mit Verboten, beginnt mit Freiwilligkeiten. Enorme Eifersucht, Kontrollsucht und zerstören jede lodernde Flamme. Wahre Liebe lässt frei. Probiert es mit einer offenen Beziehung, statt vorgetäuschte Treue, die nicht möglich ist. Dies ist vor allem jenen Pärchen zu empfehlen, wo einer nicht treu sein kann, aber den Partner nicht verlieren will. Je offener eine Beziehung, desto weniger Freude bereitet ein Seitensprung. Falls es doch dazu kommt, ist es kein Hintergehen, sondern eine gemeinsame Vereinbarung. Sollte einer damit nicht umgehen können, dann ist eine Trennung wohl die beste Möglichkeit. Menschen zu verändern, nur das man zusammen bleibt ist der falsche Weg. Wahre Liebe lässt frei und niemand besitzt den anderen. Wer es von dieser Perspektive betrachtet, kommt mit einer offenen Beziehung besser klar. Wenn dir Treue wichtig ist, dann ist das dein Recht. Sei aber dennoch so fair und lass deinen Partner offen leben, in dem Sinn, dass er nicht auf Schritt und Tritt verfolgt wird. Loslassen und akzeptieren bedeutet ferner, dass Leben annehmen wie es ist. Akzeptiere seine Macken, seine Wünsche und Leidenschaften. Wenn er gerne Hüte trägt, dann soll das sein Recht sein. Ändere deinen Partner nicht, nur, weil er nicht so aussieht, wie du es gerne hättest. Viele Beziehungen enden, weil einer den anderen ständig ändern möchte.

Bringt die sexuelle Flamme ins Lodern

An diesem Punkt wird gerne empfohlen, man sollte Outdoor-Sex betreiben. Das mag eine nette Spielart sein, bringt einem aber nicht ans Ziel. Wenn es bei euch im Bett oder in der Liebe nicht mehr brodelt, könnt ihr das im Außen kaum zum Lodern bringen. Beschäftigt euch mit euren Seelen. Holt euch ein Tantra-Buch oder nehmt an einem Tantra-Kurs teil. Damit bringt ihr ganz neue Facetten ins Schlafzimmer und öffnet euch immer mehr dem Sein. Oft bröckeln Beziehung auseinander, weil beide Partner im Stress sind. Je mehr Stress und Sorgen, desto weniger kann man die Liebe spüren. Achtet wieder auf euch, achte auf dich selbst. Trainiert, meditiert und tut euch Gutes. Dies ist auch getrennt möglich. Jeder sollte für sich seine Energiereserven auftanken. 

Beziehung retten

Was viele vergessen, Liebe ist pure Energie. Wer keine Energie geben kann, weil er keine hat, ist irgendwann ausgelaugt. Liebe zwischen zwei Menschen bedeutet, dass man sich gegenseitig Energie schickt. Oft ist es so, dass ein Teil den anderen aussaugt, bis beide keine Energie mehr haben. Viele Beziehungen sind heute zu Tage auf diesem Prinzip aufgebaut. Deswegen wird immer wieder zelebriert, wie wichtig Selbstliebe ist. Nur, wer regelmäßig Energie tankt, kann den Energieaustausch am Leben erhalten. Viel zu viele Menschen glauben, ein Partner ist eine Energietankstelle. Das mag im erstem Moment funktionieren. Doch scheitern solche Versuche schnell nach den ersten Wochen. Werdet beide zu Energietankstellen, dann klappt es auch mit der Liebe und euer Sexualleben wird sich wie durch ein Wunder verbessern. 

Fazit:

Beziehungsarbeit bedeutet mehr oder weniger, die Partnerschaft locker zu sehen. Weniger ist oftmals mehr. Statt, dass du dir dauernd Gedanken darüber machst, wo er gerade ist, was er tut, nimm dir in Zeiten wo ihr euch nicht seht, Zeit für dich. Sei dir selbst treu, dann klappt es auch mit der Liebe. Loslassen, Akzeptanz und Sein sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Partnerschaft, die auf wahrer Liebe beruht. Möchtest du deine Beziehung retten, fang genau damit an, und es können Wunder geschehen.