Soll ich meinem Kind eine teure Uhr kaufen?

Soll ich meinem Kind eine teure Uhr kaufen?

Der Mensch ist ein soziales Wesen und möchte stets Teil einer Gruppe sein. Das gilt sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene. Allerdings muss die Zugehörigkeit im Schulkind- bzw. Teenageralter mehr oder weniger erkauft werden. Durch Markenkleidung, das neuste Handy oder eine teure Uhr. Leider fällt es den meisten Eltern schwer, mit dieser Situation umzugehen.


Eine teure Uhr als Statussymbol – Ein Zeichen der sozialen Stellung?

Durch Statussymbole definieren viele Menschen ihren sozialen Status. Dabei geht es meist um Herkunft und soziale bzw. intellektuelle Stellung, welche durch diese Symbole ausgedrückt werden. Welche Statussymbole gerade modern sind, oder nicht, hängt von der Gesellschaft ab. Ein gutes Beispiel für unsere Gesellschaft ist unser Auto. Vor wenigen Jahren lag das eigene Fahrzeug noch auf Platz 1 der Statussymbole, doch heute wurde es durch Smartphones, Markenkleidung und teure Uhren ersetzt.

Uhr

Jede Gruppe definiert andere Statussymbole. In einigen Gruppen sind es teure Uhren wie etwa Burberry Uhren, in der anderen Markenkleidung und eine andere Gruppe definiert sich über perfekt trainierte Körper.

Wie viel Statussymbol muss es wirklich sein?

Die meisten Kinder beharren auf den Einsatz von Statussymbolen, wenn sie ein schwaches Selbstwertgefühl haben. In solchen Situation stellen sich viele Eltern die Frage, ob es wirklich sinnvoll ist, die angebliche Schwäche auszugleichen, um das Kind zu schützen. Allerdings ist es viel wichtiger, dass Selbstwertgefühl der Kinder zu verbessern, damit das Kind diese Symbole nicht braucht. Wenn es für das Kind wirklich wichtig ist, eine teure Uhr zu besitzen, dann sollte man das nicht völlig außer Acht lassen. Dennoch ist es wichtig, dass Selbstwertgefühl zu steigern.

Wie kann man das Selbstwertgefühl seiner Kinder steigern?

Meist ist es eine Phase in der Pubertät, wenn sich das Kind wenig Wert fühlt oder es ist ein verankertes Selbstbild, welches sich schon in der frühen Kindheit gebildet hat. Egal, woher der Ursprung kommt, man sollte seinem Kind helfen, denn ein gutes Selbstwertgefühl ist sehr wichtig. Nur so fühlt man sich frei und kann zum Teil der Gesellschaft werden.

Bei Jugendlichen und Kindern kann eine Sportart oder ein anderes anspruchsvolles Hobby helfen, bei denen das Kind Erfolge erzielen kann. Auf der Emotionsebene sollten die Eltern eine Unterstützung bieten.

Wer trägt die Kosten für die Statussymbole?

Muss es unbedingt eine teure Uhr sein, dann sollte man sein Kind ins Boot holen. Das bedeutet, dass es zumindest einen Teil der Kosten tragen sollte. Dafür kann es zum Beispiel das Taschengeld sparen, im Haushalt helfen, sich einen kleinen Aushilfsjob suchen oder was auch immer ihm/ihr einfällt. Wenn das Kind das Objekt der Begierde selbst mitfinanziert, führt das zum achtsamen Umgang und die Eltern werden finanziell entlastet. So macht man vor allem Jugendlichen bewusst, wie viel sie für eine Sache ausgeben, die es vielleicht auch für weniger Geld geben würde.