Eine zweite Katze zieht ein: Wie aneinander gewöhnen?

Eine zweite Katze zieht ein: Wie aneinander gewöhnen?

Du möchtest einen Spielkameraden für deine Katze? Bevor du beide zusammenführst, musst du noch so einiges beachten.

Eine zweite Katze lohnt sich

Katzen sind zwar Einzelgänger bei der Jagd, schätzen aber die Gesellschaft einer zweiten Fellnase beim Spielen, Kuscheln und Putzen um so mehr.
Der Einzug einer neuen Katze ist mit Freude, aber auch Unsicherheit verbunden. Richtige Vorbereitung, Zeit, Geduld und Zuwendung sind nun wichtig.

Bevor dein zweiter Stubentiger einzieht…

…prüfe, ob er zu deiner alteingesessenen Katze sowohl vom Alter, als auch vom Charakter passt.
Ein draufgängerisches Jungkätzchen wird eine ruhige Seniorenkatze stressen. Achte deshalb darauf, dass der Altersunterschied nicht zu groß ist und beide Fellnasen einen ähnlichen Charakter aufweisen. Außerdem ist das gleiche Geschlecht ideal.

Katze

Quelle: https://pixabay.com/de/

Katzen aneinander gewöhnen

1. Gehe es langsam an

Keinesfalls solltest du beide Katzen sofort zusammenführen – deine erste Katze würde ihr Revier verteidigen.
Schaffe deiner neuen Katze zuerst in einem separaten Raum ihr eigenes Reich mit eigenem Katzenzubehör. So kann sie im neuen Heim ankommen.

In dieser Phase braucht deine erste Katze mehr Zuwendung. Sie spürt, dass „etwas vor sich geht“. Du hilfst ihr, indem du nichts an ihrem Alltag veränderst.

2. Das erste Beschnuppern

Katzen riechen sich auch durch verschlossene Räume! Richte deshalb die Futterplätze deiner Minitiger in Türnähe ein, damit sie den Geruch des jeweils anderen mit etwas Positivem verbinden.
Tipp: Vertausche deshalb auch das Spielzeug deiner Fellnasen!

Irgendwann kannst du ein vorsichtiges Beschnuppern für deine Stubentiger starten. Öffne die Tür einen Spalt weit und gib den beiden die Möglichkeit miteinander zu kommunizieren. Achte auf ihr Verhalten – beide sollten sich wohl fühlen.

Katze

Quelle: https://pixabay.com/de/

3. Raumtausch ist angesagt!

Jetzt darf deine alteingesessene Katze das Revier deiner neuen Katze betreten und umgekehrt. Perfekt, um sich den Geruch des jeweils anderen einzuprägen.

4. Jetzt kann es richtig losgehen!

Sind sich die Katzen freundlich gesinnt, können sie sich persönlich begegnen.

Hole das Spielzeug deiner Fellnasen und beschäftige dich weinige Minuten mit ihnen. Der Fokus der Katzen liegt zwar beim Spielen – trotzdem kommen sie sich näher. Wichtig: Schenke jeder Katze gleich viel Aufmerksamkeit, keine von beiden sollte sich benachteiligt fühlen.

Führe diese Kennenlernphase über einige Tage fort und steigere die Zeit, die die beiden Fellnasen miteinander verbringen. Irgendwann ist die Rangordnung hergestellt und der neue Stubentiger integriert.

Katze

Quelle: https://pixabay.com/de/

Fazit

Der Einzug einer zweiten Katze ist mit Aufregung für alle verbunden. Gewöhne deine Fellnasen Schritt-für-Schritt aneinander. So werden sie beste Freunde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.