So haltet ihr Krabbeltiere aus dem Haus fern.

So haltet ihr Krabbeltiere aus dem Haus fern.

Es ist fast Herbst und damit beginnt die Zeit wo es uns wieder mehr nach drinnen zieht. Das trifft jedoch nicht nur auf die Menschen zu, sondern eben auch auf Ungeziefer und Insekten. Im heutigen Artikel geht es darum wie man die Krabbeltiere aus dem Haus fern halten kann.

Welche Krabbeltiere zieht es im Herbst nach drinnen?

Spinnen sind wohl die Insekten die jedem schon einmal im Haus begegnet sind. Kaum jemand freut sich über diese Mitbewohner.

Krabbeltiere

Aber auch andere Tiere wie beispielsweise Kröten und Nager suchen den Weg im Herbst ins Haus.

Wie kommen die Tiere in Haus?

Die Tiere kennen alle Wege die es gibt, um ins Haus zu kommen und ihr könnt euch sicher sein, da sind Wege dabei, die habt ihr ganz sicher noch nicht genommen 😉 Es ist nicht nur die offen stehende Tür oder das gekippte Fenster. Nein, im Schutz der Dunkelheit, die im Herbst ja wieder mehr wird, wählen die Tiere den bequemen Weg durch den Kellerschacht. Da hier oftmals noch Laub und anderer Schmutz zu finden ist fühlen sich die Krabbeltiere hier auch noch sehr wohl, den alte Blätter und co. bieten eine optimale Tarnung und spenden den Insekten Wärme.

Wie kann ich verhindern, dass die Tiere ins Haus kommen?

Insbesondere im Herbst sollte man darauf achten, dass man Türen nicht über längere Zeit offen stehen lässt. Bei den Fenstern ist es ja grundsätzlich besser auf eine Stoßlüftung zu setzen, als das Fenster dauerhaft zu kippen. Hier tut ihr dann also auch gleich was für die Energieeffizienz 😉 Und wer so gar nicht ohne geöffnetes Fenster kann, der sollte sich unbedingt Fliegengitter besorgen… nicht erst im Herbst 😉 Nun ja, bleibt noch der Kellerschacht. Für diese Lichtschächte gibt es spezielle Abdeckungen. Diese Abdeckung für den Lichtschacht würde ich euch ohnehin empfehlen, da sie nicht nur helfen den Kellerschacht sauber zu halten und dem Ungeziefer den Weg ins Haus versperren, sondern gleichzeitig auch noch gut aussehen. Und wenn es schneit fällt auch kein Schnee in den Lichtschacht.

Lichtschacht

Somit schafft man Sauberkeit und Schutz und optimiert auch gleich noch das Aussehen des Außenbereichs 😉

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Wer gut Vorsorgt muss sich im Nachhinein nicht mit ungeliebten Gästen herum ärgern. Denn Stechmücken und co. reichen einem doch schon draußen genug, oder? Mit Stichen quält man sich im Sommer ja genug, da muss man im Winter nicht noch die krabbelnden Tiere zu sich einladen.

Leider kann man bei manchen Insekten aber auch machen was man will, die kommen überall rein, zur Not mit dem Einkauf, wie beispielsweise die Lebensmittelmotte. Die Lebensmittelmotte dann wieder loszuwerden ist eine ähnliche Herausforderung, wie bei allen anderen Insekten.

Fazit: Besser Vorsorgen, als sich im Nachhinein damit rum ärgern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.