Bewährte Hausmittel helfen bei Ohrenschmerzen.

Bewährte Hausmittel helfen bei Ohrenschmerzen.

Ohrenschmerzen entstehen meist durch eine bakterielle oder virale Infektion, die das Mittelohr betrifft. Das ist der luftgefüllte Raum hinter dem Trommelfell, der die winzigen vibrierenden Knochen des Ohres enthält. Kinder haben eine höhere Wahrscheinlichkeit als Erwachsene, an Ohrinfektionen zu erkranken. Wegen der Entzündungen und Flüssigkeitsansammlungen im Mittelohr können sie äußerst schmerzhaft sein. Da Ohrinfektionen oft von selbst verschwinden, reichen zur Behandlung meist bewährte Hausmittel zur Linderung der Schmerzen aus. Etwa 80 Prozent der Ohrinfektionen bei Kindern lösen sich von selbst auf, ohne Antibiotika. Bei Säuglingen und schweren Fällen kann allerdings den Einsatz von Antibiotika erforderlich sein. Langfristige Probleme im Zusammenhang mit Ohrinfektionen, anhaltende Flüssigkeiten im Mittelohr, andauernde oder häufige Infektionen, können Hörprobleme und andere schwerwiegende Komplikationen verursachen.

Inspiriert vom Beitrag Hausmittel bei Ohrenschmerzen gefunden bei Mamiweb, möchten wir im folgenden die wichtigsten Hausmittel bei Ohrenschmerzen zusammenfassen.

Zur Linderung von Ohrenschmerzen kannst Du die folgenden Hausmittel versuchen:

Kalte oder warme Kompressen

Häufig werden Eisbeutel oder warme Kompressen wie Heizkissen oder feuchte Waschlappen verwendet, um Schmerzen zu lindern. Das Gleiche kann bei Ohrenschmerzen getan werden. Diese Methode ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene sicher. Lege den Eisbeutel oder die warme Kompresse über das Ohr und wechsle nach 10 Minuten zwischen warm und kalt. Wenn Du entweder kalt oder warm bevorzugst, kannst Du auch nur eine Kompresse verwenden.

Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid wird seit vielen Jahren als Naturheilmittel und Hausmittel bei Ohrenschmerzen eingesetzt. Um diese Behandlungsmethode anzuwenden, kannst Du mehrere Tropfen Wasserstoffperoxid in das betroffene Ohr geben. Lasse es einige Minuten ruhen, bevor Du es ablaufen lässt. Spüle das Ohr mit sauberem, destilliertem Wasser nach.

Olivenöl

Die Verwendung von Olivenöl bei Ohrenschmerzen ist ein traditionelles Volksheilmittel und hat sich als effektives Hausmittel bewährt. Dabei solltest Du ein paar erwärmte Tropfen Olivenöl ins Ohr geben, das ist vollkommen sicher. Acht aber darauf, dass das Olivenöl nicht wärmer als die Körpertemperatur ist. Du kannst das mit einem Thermometer prüfen. Dadurch vermeidest Du Verbrennungen am Trommelfell.

Ohrenprobleme Ohrenschmerzen

Teebaumöl

Teebaumöl hat starke antifungale, antiseptische, entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Du kannst es als Ohrentropfen anwenden, um Schmerzen und Beschwerden zu lindern. Dabei kannst Du ein paar Tropfen Teebaumöl mit einer kleinen Menge Olivenöl mischen.

Ingwer und Knoblauch

Ingwer hat natürliche entzündungshemmende Eigenschaften, die helfen können, Schmerzen zu lindern. Trage Ingwersaft oder gesiebtes Öl, das mit Ingwer erwärmt wurde, um den äußeren Gehörgang herum auf. Ingwer sollte nicht direkt in das Ohr gegeben werden. Knoblauch ist ein häufig angewendetes Hausmittel, er hat sowohl antibiotische als auch schmerzlindernde Eigenschaften. Den zerdrückten Knoblauch einige Minuten lang in warmem Oliven- oder Sesamöl einweichen. Den Knoblauch herausseihen und das Öl in den Gehörgang geben.