Stechender Geruch? Effektive Geruchsentfernung im Haushalt.

Stechender Geruch? Effektive Geruchsentfernung im Haushalt.

Im Haushalt kann es aus den unterschiedlichsten Ursachen immer wieder zu unangenehmen Gerüchen kommen. Stechender Geruch kann zum Beispiel aus der Waschmaschine oder dem Geschirrspüler kommen. Aus dem Kühlschrank können auch immer wieder interessante, aber unangenehme Gerüche entfleuchen. Aber auch aus dem Abfluss riecht es häufig weniger gut herauf. Selbst die Couch oder der Teppich sind oft der Ausgangspunkt für Gerüche, die absolut nicht angenehm sind.

Hund Gerüche

Gerüche entfernen

Damit Sie diese stechenden und lästigen Haushalts- und Tiergerüche effektiv entfernen eliminieren können, müssen Sie diesen im ersten Schritt auf die Schliche kommen. Finden Sie heraus, von wo aus diese stechenden Gerüche ausstrahlen. Zur Beseitigung der unangenehmen Gerüche gibt es einige alte Hausmittel, die sehr gut wirken. Im Handumdrehen ist der Gestank beseitigt und es kann wieder Wohlbehagen zu Hause einkehren. Das Gute daran ist, die meisten dieser Hausmittel haben Sie ohnehin immer zu Hause. Sollten all diese Tipps und Tricks jedoch fehl schlagen, hilft es nichts, und Sie müssen zur sogenannten Chemie-Keule greifen.

Knoblauch Gerüche

Womit Sie stechenden Geruch entfernen können

Oft ist es so einfach und schlechte Gerüche können im Nu verschwinden. Sie benötigen dafür lediglich einige kleine Schüsseln und frische Kaffeebohnen. Stellen Sie die Schalen mit den Bohnen in der Wohnung auf und wechseln Sie die Bohnen nach etwa drei Tagen durch frische Bohnen aus. Sie können die Schüssel mit Kaffeebohnen auch in den Kühlschrank stellen. Die Bohnen nehmen schlechte Gerüche auf und neutralisieren diese. Sie können die Bohnen auch grob mit einem Mörser zerstampfen. So wirken die ätherischen Öle noch intensiver.

Keffee Gerüche

Essig ist ebenfalls ein Geruchskiller. Geben Sie etwas Essig in eine Schale und stellen Sie diese in die Küche oder ins Badezimmer. Auch im Kühlschrank kann eine Schale mit Essig wahre Wunder wirken. Auch wenn Sie das nächste Mal den Kühlschrank reinigen, sollten Sie die Kraft des Essigs nutzen. Geben Sie ein paar Spritzer Essig in das Putzwasser und sagen Sie so stechenden Gerüchen den Kampf an.

Rasche Erste-Hilfe leisten Sie ebenfalls mit Essig. Stellen Sie einen Topf mit Essigwasser auf den Herd und schalten Sie diesen ein. Das verdampfende Essigwasser macht sich im gesamten Raum breit und neutralisiert unangenehme Gerüche.

Auch wenn Sie Vorhänge oder Teppiche in der Waschmaschine waschen, können Sie einen Spritzer Essig dazu geben, und so ungewünschte Gerüche aus den Textilien entfernen. Überprüfen Sie jedoch zuvor die Textilien auf Farbechtheit.

Natron zählt auch zu den Wunderwaffen gegen schlechte Gerüche. Eine sehr gute Wirkung hat Natron zum Beispiel bei müffelnden Abflüssen. Schütten Sie ordentlich Natron-Pulver in den stinkenden Abfluss und lassen Sie das Pulver einige Minuten gut einwirken. Danach gießen Sie heißes Wasser nach und der stechende und beißende Geruch sollte verschwinden.

Für Vorhänge, Teppiche und Sofas können Sie sich einen Geruchs-Neutralisierer selbst herstellen. Lösen Sie dafür Natron in Wasser auf und füllen Sie alles in eine Sprühflasche. Damit können Sie sämtliche Textilien einsprühen, die üble Gerüche verströmen. Dieses Hausmittel ist besonders wirksam bei Textilien, die Sie nicht einfach so kurzfristig in die Waschmaschine stecken können.

Wie Sie mit Rauch schlechte Gerüche loswerden

Wenn sich üble Gerüche festgesetzt haben, können Sie diese auch quasi ausräuchern. Zünden Sie ein Stück Kohle an, bis diese glüht und geben Sie diese auf eine feuerfeste Unterlage. Nun legen Sie einige trockene Blätter weißen Salbei darauf. Der verbrennende und rauchende Salbei neutralisiert ebenfalls anhaltend stechende Gerüche, die sich in Textilien und an Oberflächen festgesetzt haben.