Ausflugstipp in Italien – ein Besuch des Schlosses Castel del Monte!

Ausflugstipp in Italien – ein Besuch des Schlosses Castel del Monte!

Wer seinen burgbegeisterten Kindern im gemeinsamen Italien-Urlaub eine Freude machen will, und sich in der Region Andria in der Nähe von Bari befindet, dem empfehlen wir einen Besuch des Schlosses Castel del Monte. Der Aufenthalt gestaltet sich sehr kurzweilig, die Aussicht ist phänomenal und schon auf dem Weg vom Parkplatz zum Bauwerk kann sich Euer Nachwuchs im Wald richtig austoben. Der Fußweg dauert auch mit kleinen Kindern nicht länger als 15-20 Minuten.

Das Castel del Monte in Apulien

Das Castel del Monte in Apulien ist aufgrund seiner Lage auf einem Hügel bereits von weitem sichtbar. Die Burg ist ein dominantes Wahrzeichen der olivenbaumreichen Region. Die Einwohner nennen das Kastell den „Belvedere“, was übersetzt so viel bedeutet wie der „Balkon Apuliens“.

Der Plan des Kastells ist auf die Ideen des Kaiser Friedrich II. zurückzuführen.  Er ließ das Schloss im 13. Jahrhundert in den Jahren 1240 bis 1250 errichten. Der Gedanke war, die Interessen des Kaisers für Astronomie, Geometrie und seine Besessenheit für alle Gesetzmäßigkeiten in dem Gebäude zum Ausdruck zu bringen.

Wenn ihr das Kastell das erste Mal erblickt, werdet Ihr schnell feststellen, dass es sich in seiner Form und Aussehen deutlich von herkömmlichen Burgen und Schlössern unterscheidet, wie wir sie beispielsweise vom Rhein in Deutschland kennen. Die Sonne Italiens scheint sich förmlich in die Fassade des Gebäudes eingebrannt zu haben. Auch innerhalb des Schlosses strahlt das Licht durch die vielen großflächigen Fenster.

Castel del Monte

copyright by Francesco Bonino über shutterstock.com

Egal aus welcher Richtung man auf  das Castel schaut, der achteckige Aufbau erscheint in einer perfekten Symmetrie und wirkt wie ein geschliffener Diamant welchen man am liebsten immer wieder bewundern und nicht aus der Hand legen möchte. An jeder Ecke des achteckigen Gebäudes befinden sich nochmals achteckige Türme. Die Verwendung der Burg wurde bis heute jedoch nicht eindeutig geklärt. Die Erkenntnisse reichen vom Jagdschloss bis hin zum Lagerort eines Staatsschatzes.

Eintritt und Souvenirs

Nach dem Bezahlen des Eintritts (Erwachsene 10 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei, 18-25 Jahre = 5 Euro, Familienkarte mit 2 Erwachsenen = 16 Euro) durchquert man einen kleinen Souvenirladen in welchem es neben Erfrischungen – falls gewünscht – für die Kleinen Ritterspielzeug  zu erwerben gibt. Dieses Spielzeug wirkt hochwertig, hat aber auch seinen entsprechenden Preis.

Im Inneren

Der Innenausbau ist unspektakulär und es findet sich auch keine Innenausstattung im Gebäude. Auffällig ist jedoch, das man großen Wert auf eine moderne Sanitäranlage und großzügige Kamine gelegt hat.

UNESCO-Weltkulturerbe und Münzprägung

Das Castel del Monte wurde 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Und ab und zu hattet ihr es bestimmt schon einmal in Eurer Hosentasche. Es befindet sich auf der Rückseite der italienischen 1-Cent-Münze.